Project Description

SIGHTS OF SURVIVAL (AT) –
Eine kollaborative Bauaktion mit dem Studio Umschichten

Ein Workshop im Rahmen des Seekult Festivals und artsprogram der Zeppelin Universität

AM 27. UND 28. SEPTEMBER

Wie können wir Zukunft gestalten in einer scheiternden Welt?
Inmitten einer globalen Pandemie, vor dem Hintergrund von Klimawandel und Artensterben, stellt sich dringlich die Frage: Wie zusammen Über/Leben?
Dies ist das Thema des diesjährigen Seekult Festivals, das gemeinsam mit dem artsprogram zu einem Workshop mit dem Architekturstudio Umschichten einlädt, um diesen Fragen in einer großen kollektiven Bauaktion nachzugehen.

Ziel des zweitätigen Workshops ist es, temporäre Architekturen zu entwickeln, die in den Friedrichshafener Stadtraum intervenieren. Es werden Module gebaut, die auf das Thema des Seekultfestivals Bezug nehmen und ein Gespräch anstoßen wollen, über die Frage, wie gemeinschaftliches Über/Leben heute und in Zukunft möglich ist.
Die Module haben unterschiedliche Funktionen: sie intervenieren, markieren, ermöglichen Interaktion, stoßen Gespräche an, laden zum Verweilen und sind ganz praktisch nutzbar.
Die genaue Funktionsweise und Ausgestaltung der temporären Architekturen, gilt es im Workshop zu entwickeln. Unter der Anleitung von Umschichten wird geredet, genäht, gesägt, geschraubt und gemalt. Es können Platzierungsstrategien und Bewegungsmöglichkeiten der Module erprobt und entwickelt werden. Die Module bilden interventionistische Kulisse des Seekultfestivals und werden wichtiger Teil der Eröffnung am 08.10.2021 sein.

umschichten ist ein Architekturbüro mit Sitz in Stuttgart und Hamburg. Temporäre Architektur wird als Ansatz für sofortiges Handeln genutzt und schafft gebaute Interventionen, um lokale Bedürfnisse, Ideen oder Leidenschaft auszudrücken. umschichten visualisiert Theorien, Probleme und Konstellationen von Mensch und Material, in denen urbane Identitäten und die Repräsentation verschiedener sozialer und kultureller Gruppen in einer Stadt verhandelt werden. Die Arbeit bewegt sich eng an den Grenzen von Liebe und Angst im urbanen Raum.

Ort: Der Workshop findet auf dem FAB Campus der Zeppelin Universität und bei der Blauen Blume e.V. statt.

Zeit: 27.09. & 28.09 jeweils von 10:00 – 19:00 Uhr

Anmeldung: Es kann sich auch separat für die einzelnen Workshoptage angemeldet werden. Die Teilnehmer*innenanzahl ist begrenzt.

Anmeldung bis zum 25. September 2021 unter info@seekult-2021.de

Weiter Informationen zur Ausstellung Apokalypse und Weltrettung des artsprogram: https://www.zu.de/universitaet/artsprogram/apokalypse-und-weltrettung-ausstellung.php